Produktsuche
farbton / material
Wählen Sie Ihren Farbton max.3
farbton / material
Wählen Sie Ihren Farbton max.3
zurück

ANDRÉE PUTMAN

Für viele Beobachter gelten die Kreationen der Designerin Andrée Putman als Inbegriff des “französischen Stils ”, eleganter Luxus, Ausgewogenheit und Maß, kühle Geometrien und warme Sinnlichkeit.

Ausgangspunkt für ihren offiziellen künstlerischen Werdegang war die Musik. Ihre Mutter brachte sie und ihre Schwester zu Konzerten und drängte beide dazu, Klavier zu spielen. Damals richtete Andrée ihre Aufmerksamkeit auf die Kompositionslehre am Pariser Konservatorium und erhielt mit neunzehn Jahren den Premier Prix d’Harmonie des Konservatoriums aus der Hand von Francis Poulenc.

In den 60er Jahren beginnt sie zunächst als Journalistin bei Elle und L’Oeil zu arbeiten, renommierte Kunstzeitschriften, wo sie mit den Stilleben, die Andrée mit Objekten verschiedener Stilrichtungen und diverser Epochen kreiert, die Aufmerksamkeit auf sich lenkt.

Gegen Ende der 70er Jahre gründet Andrée Putman das Studio Ecart beginnt nun, mit 53 Jahren, ihre eigentliche Karriere, die sie von Hongkong bis New York berühmt macht. Zunächst reproduziert sie in Vergessenheit geratene Designer aus den 30er Jahren, wie René Herbst, Jean-Michel Frank, Pierre Chareau, Robert Mallet-Stevens, Gaudi und Eileen Gray .... Sie sagt: "Mein einziges Bemühen ging dahin, das Interesse von mindestens zehn Personen zu erregen und etwas zu schaffen, das mich mein Leben lang begleitet ”.

Das Interior Design Projekt für das Hotel Morgans in New York aus dem Jahr 1984 ist ein Wendepunkt in der Karriere von Andrée Putman; es gelingt ihr, mit wenig finanziellem Aufwand ein Luxushotel auszustatten und ihren Stil mit einfachen Zimmern und optischen Effekten durchzusetzen. Seit 1980 beschäftigte sie sich immer häufiger mit Projekten für Innenausstattungen von Hotels, wie Le Lac in Japan, Im Wasserturm in Deutschland, das Sheraton am Flughafen Roissy-Charles de Gaulle bei Paris, vom Atelier von Azzedine Alaia, den Boutiquen Balenciaga, Bally, Lagerfeld und Büros, im Besonderen gestaltete sie 1984 das Büro des französischen Kulturministers Jack Lang und schließlich Museen, wie das CAPC, das Museum für zeitgenössische Kunst in Bordeaux.

1997 gründet Andrée Putman das gleichnamige Studio und spezialisiert sich in Interior Design, Product Design und Bühnenbild-Ausstattungen. Beim Schaffen neuer Objekte hütet sie sich vor Übertreibungen und weigert sich, Dinge wieder aufzunehmen, die in der Vergangenheit bereits von Anderen perfekt konzipiert wurden. Sie sagt: “Wir müssen akzeptieren, dass viele Sachen nur noch minimale Veränderungen zulassen; wenn wir sie ändern, müssen wir in gewisser Weise Abstand nehmen und eine humorvolle Note hinzufügen. Was mich interessiert? Dass jede Kollektion ein ironisches Element enthält, ein kleines vertrautes Augenzwinkern”. Mit der Zeit arbeitet sie als Designerin für namhafte Marken, wie Christofle, Veuve Clicquot und Louis Vuitton. Als Interior Designer entwirft Andrée die Projekte für die Pershing Hall in Paris, das Morgans Hotel in Manhattan und die Blue Spa im Hotel Bayerischer Hof in München. 2005 wählt Guerlain das Studio Putman für die Neugestaltung der Hauptboutique an den Champs Elysées.

2007 beginnt ein neues Kapitel mit Olivia Putman, der Tochter von Andrée, die akzeptiert, die künstlerische Leitung des Studios zu übernehmen, ein Wunsch, den die Gründerin schon lange hegte. Olivia erklärt: "Es ist uns klar geworden, dass die Zeit und Berühmtheit von Andrée unseren Familiennamen in ein Adjektiv verwandelt haben”. Olivia ist Spezialistin in Kunstgeschichte und Landschaftsarchitektur und möchte den eklektischen Stil und die Suche nach Neuem, seit jeher Charakteristiken ihrer Mutter, weitergeben. Olivia hofft, dass ihre Arbeit dem Mosaik der französischen Künstlerszene ein neues Steinchen hinzufügt, eine Haltung, die sich an die Rolle ihrer Mutter im Kunstpanorama anlehnt, eine Rolle, die Andrée Putman selbst als die “einer Amateurarchäologin meines Jahrhunderts” bezeichnete und im Besonderen die Rolle einer internationalen Botschafterin des französischen Stils par excellence.